Tei­len:

War­um auf Instagram live gehen für dei­ne Brand Awa­reness för­der­lich ist?

Auf Soci­al Media Platt­for­men geht es vor allem um den Ver­trau­ens­auf­bau. Die User*innen suchen auf den Platt­for­men „Gleich­ge­sinn­te“, die ähn­li­che Ansich­ten oder auch eine Vor­bild­wir­kung haben .

Der Auf­bau des Ver­trau­ens benö­tigt aller­dings Zeit und Kon­se­quenz. Einer­seits sind regel­mä­ßi­ge Pos­tings das Um und Auf, ande­rer­seits ist auch der Inhalt und die Qua­li­tät aus­schlag­ge­bend. Wenn du also nicht weißt, was dei­ne Mes­sa­ge ist, dann musst du auf jeden Fall einen Schritt zurück­ge­hen. Pos­ten um des Pos­tens Wil­len wird dich nicht zu der gewünsch­ten Brand Awa­reness füh­ren, wenn dei­ne Mar­ke kei­ne Mes­sa­ge hat.

Wie­so macht es Sinn, auf Instagram Live zu gehen?

Wenn dir dei­ne Mes­sa­ge klar ist, kannst du nun damit begin­nen, das Ver­trau­en dei­ner Fol­lo­wer zu gewin­nen. Dafür eig­net es sich beson­ders, auch mal auf Instagram Live zu gehen, damit du mit ihnen in direk­ten Kon­takt tre­ten kannst, mit ihnen in Echt­zeit kom­mu­ni­zierst und zum Bei­spiel auch die Fra­gen beant­wor­test, die sie dir stel­len –  denn sie fol­gen dir aus bestimm­ten Grün­den. Es zeigt dich auch von dei­ner mensch­li­chen und somit nah­ba­ren Sei­te und du gewinnst an Authen­ti­zi­tät.

Der Unter­schied zu IG TV und Instagram Sto­ries ist, dass es nicht edi­tier­te Live-Streams sind.

Was bringt es dir noch?

Du bekommst ech­tes und zeit­na­hes Feed­back, mit dem du wei­ter an dei­ner Mar­ke arbei­ten kannst und an neu­en Ide­en gewinnst. Und dei­ne Fol­lo­wer bekom­men die wohl­ver­dien­te Wert­schät­zung.

Wenn du Live gehst, stei­gert es auch dei­ne Sicht­bar­keit auf Instagram: Dei­ne Fol­lo­wer bekom­men eine Benach­rich­ti­gung, dass du gera­de Live bist und in den Sto­ries wird das „Live gehen“ ganz vor­ne gereiht.

Ein wei­te­res Plus ist, dass dein Go-Live für 24 Stun­den in dei­ner Sto­ry gespei­chert bleibt und nach­her auch noch­mals ange­schaut wer­den kann, falls jemand vor­her kei­ne Zeit hat­te, dabei zu sein. Das bedeu­tet, dass der Live-Stream in der Sto­ry einer grö­ße­ren Audi­ence zur Ver­fü­gung steht und somit auch dei­ne Reich­wei­te stei­gert.

Für Unter­neh­men hat es den gro­ßen Vor­teil, dass sie ihr Pro­dukt vor­stel­len und pro­mo­ten kön­nen, neue User*innen errei­chen, aber auch mit poten­ti­el­len Kund*innen in Kon­takt tre­ten kön­nen.

Wor­auf du ach­ten soll­test, bevor du live gehst

Wich­tig ist, dass du mit einem bestimm­ten The­ma Live gehst. Du könn­test zum Bei­spiel vor­ankün­di­gen, dass es ein Live Q&A oder eine Pre­mie­re gibt. Das hängt ganz davon ab, was dei­ne Mar­ke aus­sa­gen möch­te. Mache dir aber auf jeden Fall Gedan­ken dazu. Schaue in dei­nen Insights, wann dei­nen Abonnent*innen am ehes­ten online sind, damit sie gleich dabei sein kön­nen und rich­te dein Live-Gehen danach ein. 

 

Pro­bie­re es dem­nächst aus und wir wün­schen Dir hap­py Inter­ac­ting mit dei­nen Fol­lo­wern! 

 

Wei­te­re Arti­kel, die dich inter­es­sie­ren könn­ten