Mit die­sen Tools pro­fes­sio­na­li­sierst du dei­nen Instagram-Auf­­­tritt!

 

Du scrollst manch­mal durch dei­nen Instagram Feed und siehst pro­fes­sio­nell geschnit­te­ne Vide­os? Du willst auch coo­le Gra­fi­ken und dei­ne Fotos blitz­schnell bear­bei­ten? Dann bist du hier genau rich­tig, denn wir stel­len dir eini­ge Tools vor, die dir hel­fen, dei­nen Instagram Auf­tritt zu pro­fes­sio­na­li­sie­ren:

UNUM

Alle spre­chen immer von einem „schö­nen Feed“ – doch wie bekommt man den? Vie­le Unter­neh­men, genau­so wie Influencer*innen, pla­nen ihre Fotos vor. Das bedeu­tet, dass sie Fotos auf­ein­an­der abstim­men, sowohl farb­lich als auch inhalt­lich.

Das kann man natür­lich im Pho­to­shop machen, oder mit der App UNUM. Die App ermög­licht es dir, Fotos hoch­zu­la­den und dann zu sehen, wie es im Instagram Feed aus­se­hen wür­de. Qua­si ein Blick in die Zukunft. 😉 Dabei kannst du nicht-gepos­te­te Fotos noch ver­schie­ben und sie direkt in der App auch noch bear­bei­ten – wir nut­zen dafür aber ande­re Apps, die wir euch gleich vor­stel­len! Das Pos­ten selbst über­nimmt die App nicht für dich, sie ist aber eine gute Hil­fe­stel­lung um zu sehen, wie dein Feed aus­se­hen wird.

Die App gibt es kos­ten­los für iOS und Andro­id.

 

VSCO

Viel­leicht hast du schon die Hash­tags #vsco oder #vsco­cam gese­hen? Dahin­ter steckt die App VSCO. Zwar kannst du in der App auch nach Schlag­wor­ten suchen, die Kern­funk­ti­on ist aber das Bear­bei­ten von Fotos, sowie das Ord­nen der Fotos in soge­nann­ten Jour­na­len. Bei Jour­na­len kann man sei­ne Fotos in einem eige­nen Feed hoch­la­den und mit einem Text ver­se­hen. Das Beson­de­re? Jedes Jour­nal bedient im Nor­mal­fall ein eige­nes The­ma. Aber zurück zur Foto­be­ar­bei­tung: Mit VSCO kannst du Bil­der ent­we­der mobil oder am Desk­top bear­bei­ten. Die App stellt einem – auch in der Basis­ver­si­on – eine Unmen­ge an Fil­tern und Werk­zeu­gen zur Ver­fü­gung, wie bei­spiels­wei­se das Ändern der Schär­fe, der Sät­ti­gung oder die Bear­bei­tung des Schat­tens. Du kannst auch bestehen­de Fil­ter dar­über legen, um allen Fotos den sel­ben Stil zu ver­pas­sen!

VSCO gibt es für Andro­id und iOS, die Basis­ver­si­on ist kos­ten­los, aller­dings muss man sich regis­trie­ren.

 

Over

Over nennt sich selbst „The brand-buil­ding app for crea­ting ins­ta sto­ries, Facebook posts, logos, fly­ers, pos­ters & more“. Mit Over las­sen sich ein­fach und schnell Schrif­ten in ver­schie­de­nen Arten, genau­so wie Far­ben, auf ein Foto legen. Damit kannst du dei­nen Fotos einen per­sön­li­chen Touch ver­lei­hen und dei­ner Krea­ti­vi­tät frei­en Lauf las­sen. Auch selbst­ge­mach­te Icons kannst du auf dei­nen Fotos plat­zie­ren – so erstellst du qua­si dei­ne eige­nen Was­ser­zei­chen.  Die bear­bei­te­ten Fotos kannst du dann direkt auf Facebook, Instagram & Co pos­ten. Die App gibt es für Andro­id und iOS und als Desk­top Ver­si­on, der Down­load ist kos­ten­los – die In-App Sub­scrip­ti­on kos­tet aller­dings jähr­lich.

 

Unfold

Unfold ist DIE App, die momen­tan alle Influencer*innen für ihre Instagram Sto­ries benut­zen. Dabei kann man Fotos und Vide­os in vor­ge­fer­tig­te Frames hoch­la­den, und damit das typi­sche Instagram Design umge­hen. So sehen sie aus, wie aus einem Foto­al­bum! Beson­ders prak­tisch ist die App auch, wenn man Vide­os mit Fotos kom­bi­nie­ren möch­te – das geht dank Unfold näm­lich in einem Frame ganz ein­fach.

Die App gibt es kos­ten­los für iOS und Andro­id, zusätz­li­che Frames kön­nen kos­ten­pflich­tig run­ter­ge­la­den wer­den.

  

InShot

Mit InShot wird jeder selbst zum Cut­ter. Dank der App las­sen sich Vide­os am Han­dy schnell schnei­den und sogar in Hoch­for­mat auf Instagram hoch­la­den. Die App ist sehr intui­tiv und nut­zer­freund­lich auf­ge­baut. Dadurch fin­det man sich schnell zurecht und kann gleich star­ten. Ent­we­der schießt du direkt mit der App neue Fotos, oder ladest wel­che aus dei­ner Biblio­thek hoch. Glei­ches gilt für Vide­os. Vide­os kön­nen mit einem Schie­be­reg­ler ein­fach und unkom­pli­ziert zuge­schnit­ten wer­den und sind auch im For­mat ver­än­der­bar. Ent­we­der nimmt das Video den gesam­ten Bild­schirm ein, oder wird mit einem far­bi­gen Hin­ter­grund ver­se­hen. Auch Musik kannst du ein­fü­gen, sogar Songs aus der eige­nen Media­thek.

InShot gibt es sowohl für iOS als auch für Andro­id.

 

Can­va

Can­va ist das Gra­fik­pro­gramm für unter­wegs. Wir nut­zen es am PC vor allem dafür, unse­re Prä­sen­ta­tio­nen zu gestal­ten. Zuge­ge­ben, das ist übers Han­dy viel­leicht ein wenig umständ­lich, aber in der App las­sen sich ein­fach und schnell Gra­fi­ken erstel­len, Zah­len ver­glei­chen und gegen­über­stel­len oder Daten­sät­ze auf­zei­gen. Außer­dem las­sen sich mit Can­va blitz­schnell Ein­la­dun­gen oder Quo­tes im Stil dei­ner CI erstel­len. Es gibt zahl­rei­che kos­ten­lo­se Vor­la­gen, die du ent­we­der direkt über­neh­men, oder Far­ben und Schrift­ar­ten nach dei­nem Belie­ben anpas­sen kannst! Can­va ist somit nicht nur ide­al für Bei­trä­ge auf dei­nen Soci­al Media Kanä­len, son­dern auch für Blog­gra­fi­ken!

Can­va gibt es kos­ten­los für Andro­id und iOS.

 

Hype Type

Kurz gesagt: Mit Hype Type las­sen sich ganz ein­fach Sprü­che in ver­schie­de­nen Schrift­ar­ten auf Fotos oder Vide­os schrei­ben. Dabei kann man aus Schrif­ten aus dem Basis­pa­ket wäh­len, oder kos­ten­pflich­tig wei­te­re dazu kau­fen. Du kannst auch Musik über das Video legen und ent­schei­den, wie schnell das Video abge­spielt wird. Ins­be­son­de­re für Sto­ries ist das natür­lich unheim­lich prak­tisch, weil du sie schnell und indi­vi­du­ell bear­bei­ten kannst!

Die Basis­ver­si­on ist sowohl für iOS als auch für Andro­id kos­ten­los.

 

VUE – Movie & Video edi­tor

VUE ist eine Kame­ra-App, mit der man Vide­os man durch span­nen­de Cuts, Fil­ter, oder Sti­cker bear­bei­ten kann. Dabei ist die Hand­ha­bung sehr ein­fach und intui­tiv. Ein User beschreibt die App so: „Es ist super und man kann aus einem ziem­lich lang­wei­li­gen Moment coo­le Vide­os mit Musik machen!“ – und des­we­gen macht VUE so viel Spaß, weil du mit weni­gen Hand­grif­fen selbst das ein­fachs­te Video zu einem High­light machst!

VUE gibt es für Andro­id und iOS.

 

Wir wün­schen viel Erfolg beim Aus­pro­bie­ren!

Wei­te­re Arti­kel, die dich inter­es­sie­ren könn­ten

Wie du nach den rele­van­ten Hash­tags recher­chierst

Wie du nach den rele­van­ten Hash­tags recher­chierst

Zum The­ma “Hash­tags set­zen” haben wir dir in einem frü­he­ren Bei­trag bereits wert­vol­le Tipps gege­ben. Sie sind für die Instagram-Posts uner­läss­lich und noch wich­ti­ger ist es, die Hash­tags gezielt ein­zu­set­zen, denn nicht jedes Hash­tag ist für dei­nen jewei­li­gen Post rele­vant oder sinn­voll. Pro Bei­trag kannst du bis zu 30 Hash­tags set­zen. Als ers­tes ist es super­wich­tig, dass du dir im Kla­ren dar­über bist, wer dei­ne Ziel­grup­pe ist und was die Bot­schaft dei­nes Posts ist, damit du dich auf die effek­ti­ve Suche dei­ner pas­sen­den Hash­tags machen kannst.
7 Tipps, wie du mehr Leu­te auf Instagram erreichst

7 Tipps, wie du mehr Leu­te auf Instagram erreichst

Die Zahl der Influencer*innen steigt von Tag zu Tag und auch die Flut an Pos­tings. Und hier wird es immer wich­ti­ger, dass du auf die Qua­li­tät dei­ner Posts gro­ßen Wert legst. Damit du in der Welt des Insta­gra­mings einen bes­se­ren Über­blick bekommst, fin­dest du hier Tipps, wie du dei­ne Ziel­grup­pe bes­ser erreichst.
Wie du die/den richtige/n Influencer*in aus­wählst

Wie du die/den richtige/n Influencer*in aus­wählst

Neh­me ich den oder die Größ­te, die ich ken­ne? Den oder die mit den meis­ten Likes? Oder den schöns­ten Fotos? Wir haben euch eini­ge Kri­te­ri­en auf­ge­lis­tet, die euch hel­fen, die/den richtige/n Influencer*in zu erken­nen!

Legen wir
gemein­sam los

Seid ihr bereit für uns?
Ihr wollt das alles nicht allei­ne machen?